Neue Herausforderungen

BWT Mücke Motorsport stellt Weichen für eine erfolgreiche Saison 2017

BWT Mücke Motorsport geht ab der Saison 2017 im ADAC GT Masters an den Start. Nach zwölf erfolgreichen Jahren in der DTM sucht der ...

Weiterlesen...

Blog

Sportwagen-Pilot Stefan Mücke am Wochenende beim FIA WEC-Saisonfinale in Bahrain

Berliner: „Podestplatz dürfte auf Grund der neuen Einstufung schwierig werden“

-- Stefan Mücke Presse-Info 17-2016 vom 16. November -- Motorsport/Sportwagen/Langstrecke/FIA WEC/Bahrain 

Berlin/Sakhir (rol) Für Sportwagen-Pilot Stefan Mücke aus Berlin steht von Donnerstag bis Sonntag (17. – 20. November) das Saisonfinale in der FIA World Endurance Championship (WEC) auf dem Programm. Beim Sechs-Stunden-Rennen von Bahrain am Samstag auf der 5,412 Kilometer langen Wüsten-Strecke in Sakhir wird sich der Ford-Werksfahrer wieder mit seinem Fahrerkollegen Olivier Pla aus Frankreich im Cockpit des Ford GT mit der Startnummer 66 vom Team Ford Chip Ganassi Racing UK abwechseln.
 
„Ich freue mich schon auf das Rennen. Ich mag die Strecke mitten in der Wüste, auf der das Fahren Spaß macht. Und mit Temperaturen von 25 bis 30 Grad Celsius herrschen hier ja auch angenehme Bedingungen“, sagte der bereits vor Ort befindliche Stefan Mücke am Mittwoch (16. November). Nach den zwei zweiten Rängen in der GTE Pro Klasse zuletzt in Fuji und Schanghai sollte nun im neunten und damit letzten Saisonlauf in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft eigentlich der Podest-Hattrick ins Visier genommen werden. „Das dürfte allerdings schwierig werden, denn unser Auto wurde in der Balance of Performance neu eingestuft. Wir haben 20 Kilogramm an Gewicht aufstocken müssen. Zugleich haben wird deutlich weniger Ladedruck, wodurch wir auf den Geraden langsamer werden“, erklärt der 34-Jährige.
 
Auch wenn die Chancen auf das Podest dadurch schrumpfen, wollen Stefan Mücke und Olivier Pla versuchen, das Podium doch noch zu schaffen. In der WM-Gesamtwertung der GT-Fahrer ist das Duo derzeit Dritter – mit neun Punkten Rückstand auf die Zweitplatzierten und 21 Zählern zu den Spitzenreitern sowie punktgleich mit den Fahrern auf Rang vier. „Das geht eng zu auf den Rängen. Wir hoffen, zumindest den dritten Platz zu behaupten“, sagt der Berliner. „Wir haben zusammen mit dem Team das Auto zum Saison-Ende hin weiter nach vorn gebracht. Wo wir mit der neuen Einstufung in Bahrain stehen, darüber wird das freie Training am Donnerstag erste Aufschlüsse geben.“ Und beim Rennen am Samstag (Start 14.00 Uhr MEZ) wird sich herausstellen, ob sich Stefan Mücke vorzeitig selbst ein schönes Geschenk zum 35. Geburtstag (22. November) machen kann. Am Sonntag steht dann in Sakhir auf der Saison-Abschlussfeier noch die offizielle Meisterehrung in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC auf der Tagesordnung.
 
(Anbei Fotos von Stefan Mücke in der Team-Box in Schanghai und im Ford GT auf der Strecke: © Ford Chip Ganassi Racing)


16. 11. 2016